Fragen zum Tanzsport in Rheinland-Pfalz? +49 261 28750854

Förderpreisübergaben bei Landesmeisterschaften in Ingelheim
  • TRP
  • Verband
  • Förderpreisübergaben bei Landesmeisterschaften in Ingelheim
07.09.2018 08:54
von Peter Esmann

Förderpreisübergaben bei Landesmeisterschaften in Ingelheim

Am vergangenen Sonntag wurden vom Tanzsportverband Rheinland-Pfalz gemeinsam mit dem Tanzsportclub Ingelheim die Landesmeisterschaften in den Standardtänzen der Kinder und Jugendlichen ausgerichtet. Alle teilnehmenden Turnierpaare, ihre Begleitpersonen, Gäste und Funktionäre staunten nicht schlecht bei ihrem Eintreffen, wurden sie doch alle mit rotem Teppich vor der Turnierstätte empfangen. Roter Teppich, reichlich Blumen und dekorativer Pflanzenschmuck, zu roten Weintrauben gebundene Luftballons an der Saaldecke, schöne Tischdeko sowie eine Lichtanlage – alles Relikte des Vorabends, an dem der TSC Ingelheim sein 40-jähriges Bestehen mit einem festlichen Ball mit abwechslungsreichem und kurzweiligem Showprogramm feierte. Die Kinder und Jugendlichen durften in diesem festlichen Ambiente ihre Wettbewerbe um die jeweiligen Landesmeister ihrer Klasse austragen.

In der Halle der TG 1847 Nieder-Ingelheim herrschte von Turnierbeginn an ein reges Treiben, was an den vergleichsweise stark besetzten ersten beiden Turnieren der Kinder D-Klasse und der Junioren I D-Klasse lag. Zu beiden Wettbewerben hatten sich jeweils rund 10 Paare angemeldet. Die übrigen neun der insgesamt elf Turniere waren nicht ganz so gut besetzt. Ohne die Gastpaare aus Hessen, dem Saarland und aus Nordrhein-Westfalen hätte das eine oder andere Turnier mangels Teilnehmer nicht stattfinden können. Seit einigen Jahren schreibt der TRP ebenso wie andere Landestanzsportverbände einige ihrer Landesmeisterschaften offen aus, was Paaren aus benachbarten Bundesländern die Teilnahme erlaubt und gleichzeitig – zusammen mit der Doppelstartmöglichkeit – die Durchführung solcher Landesmeisterschaften auch in diesem Jahr sichert.

Die Stiftung Sportförderung im Tanzsport Rheinland-Pfalz war bei den Landesmeisterschaften mit ihrem Vorstandsvorsitzenden Peter Esmann vertreten, da in den drei letzten Turnieren (Junioren I B und Junioren II B sowie Jugend A) an die jeweils drei erstplatzierten rheinlandpfälzischen Paare Förderpreise ausgelobt wurden. Infolge der quantitativ überschaubaren Teilnehmerfelder in diesen drei Turnieren konnten leider nicht alle vorgesehenen Förderpreise (Platz 1 bis 3) überreicht werden.

Junioren I B:

Bei diesem Turnier gingen insgesamt zwei TRP-Paare sowie ein hessisches Paar an den Start. Der Turniersieg ging an das für den Tanzsportverein Diamant Limburg startende Paar Kevin Maier und Victoria Maier. Ergebnis der rheinland-pfälzischen Landesmeisterschaft:

  • 1. Platz: Ilja Shayevych und Ana-Noélia Horch (Tanz- und Sportzentrum Mittelrhein e.V., Koblenz)
  • 2. Platz: Nikita Lebedev und Alina Viktoria Gelfond (TC Rot-Weiss Casino Mainz e.V.)

Das Vizelandesmeisterpaar aus Mainz strahlte besonders, da es an diesem Tag bereits das Turnier der Kinder C-Klasse gewonnen hatte und als Sieger des anschließenden Junioren I C-Turniers an dem Turnier der nächsthöheren Leistungsklasse (Junioren I B) teilnehmen durfte. Und hier erreichten Nikita und Alina Viktoria nochmals einen Treppchenplatz inklusive Förderpreis ebenso wie die Landesmeister Ilja und Ana-Noélia.

Junioren II B:

Bei diesem Turnier waren insgesamt vier Paare am Start, jeweils eines aus Hessen und aus Nordrhein-Westfalen sowie zwei aus Rheinland-Pfalz. Die beiden Gastpaare hatten im Gesamtturnier die Nase vorn. Ergebnis der rheinland-pfälzischen Landesmeisterschaft:

  • 1. Platz: Daniel Gert und Jana Silvanus (Tanz- und Sportzentrum Mittelrhein e.V., Koblenz)
  • 2. Platz: Ilja Shayevych und Ana-Noélia Horch (Tanz- und Sportzentrum Mittelrhein e.V., Koblenz)

Beide Paare freuten sich über die Medaillen, Urkunden und die Stiftungsförderpreise.

Jugend A (kombiniert mit Jugend B):

Um die Königsklasse des Turniertages, die Jugend A Standard, hatten sich insgesamt drei Paare gemeldet, wobei eines der beiden rheinland-pfälzischen Paare krankheitsbedingt seine Teilnahme wieder absagen musste. Damit das Turnier überhaupt stattfinden konnte, wurde das Jugend A-Turnier mit dem der Jugend B kombiniert.

Das kombinierte Turnier der Jugend B/A Standard setzte sich letztlich aus vier Paaren zusammen: jeweils ein rheinland-pfälzisches Paar der Jugend A bzw. Jugend B, ein Junioren II B-Paar aus Nordrhein-Westfalen, das aufgrund der Doppelstartmöglichkeit an dem Jugend-Turnier teilnehmen durfte und auch gemeldet war, sowie dem Siegerpaar des Jugend C-Turnieres, das aufgrund des ersten Platzes eine Startberechtigung in der nächsthöheren Leistungsklasse (B) erworben hatte.

Einen Förderpreis der Stiftung erhielten William Lauth und Julia Maria Scherer (TSC Landau). Sie waren das einzige Paar der Jugend-A-Klasse aus Rheinland-Pfalz und damit auch Gewinner der Landesmeisterschaft. Turniersieger war das jüngere Junioren II-B-Paar aus Wuppertal, Markus Mütt und Kathrin Klass. Ergebnis der rheinland-pfälzischen kombinierten Landesmeisterschaft:

  • 1. Platz: William Lauth und Julia Maria Scherer (TSC Landau e.V.)
  • 2. Platz: Johannes Köster und Katharina Wilhelm (TSC Ingelheim e.V.)
  • 3. Platz: Daniel Gert und Jana Silvanus (Tanz- und Sportzentrum Mittelrhein e.V., Koblenz)

Die Gewinner der Bronzemedaille dieses Turnieres konnten trotz des dritten Platzes dennoch recht zufrieden mit den mitangereisten Familien nach Hause fahren. Das Paar bestritt mit der Teilnahme an vier Landesmeisterschaften einen regelrechten Turniermarathon. Als Junioren II C-Paar gingen Daniel Gert und Jana Silvanus um 15:30 Uhr zum ersten Mal an den Start und gewannen das Turnier souverän mit allen Einsen. Den zweiten Landemeistertitel holten sie sich beim anschließenden Turnier der Jugend C. Als frisch aufgestiegenes Paar gingen sie um 17:30 Uhr bei dem Turnier der Junioren II B an den Start und nahmen am Ende des Turniers bereits ihre dritte Goldmedaille als rheinland-pfälzische Landesmeister in Empfang. Direkt im Anschluss tanzten die beiden 15-jährigen ihre vierte Landesmeisterschaft. Hier mussten sie sich dann doch den älteren Jugendpaaren aus Rheinland-Pfalz geschlagen geben. Am Ende des Turniertages konnte man in erschöpfte, aber umso glücklichere Gesichter blicken.

Diesen Eindruck hatte man auch bei dem Ingelheimer Organisationsteam, das auf zwei gelungene und mit Bravour ausgerichtete Veranstaltungen zurückblicken konnte. Zahlreiche helfende Hände fanden sich direkt nach dem Turnierende ein und halfen beim Abbau der festlichen Kulisse. Dem Verein unter dem Vorsitz von Michael Kramer sowie den Funktionsträgern des Tanzsportverbandes Rheinland-Pfalz gebührt ein Dankeschön für die gelungene Ausrichtung der Landesmeisterschaften.

Auch der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, der von Beginn an bei allen Turnieren die Gelegenheit nutzte, sich einen Eindruck von den tanzsportlichen Leistungen aller Alters- und Leistungsklassen zu machen, zeigte sich am Ende des langen Meisterschaftstages zufrieden. Es stecken bereits zahlreiche talentierte Kinder- und Juniorenpaare in den Startlöchern, die sich mit ihren tanzsportlichen Leistungen für zukünftige Einzelförderpreise der Stiftung empfohlen haben.

 

Dr. Ulrike Esmann

Zurück

© Tanzsportverband Rheinland-Pfalz e.V. 2016 - 2018 | Hosting & Support Copyright Media